ACHTUNG: TERMINVERSCHIEBUNG! Produktion der Zukunft Stakeholderdialog “Vom Rohstoff zum Werkstoff”: Additive Fertigung

NEUER TERMIN: 17. Oktober 2019, 9.30 - 16.30 Uhr
Montanuniversität Leoben, Impulszentrum für Werkstoffe, Roseggerstraße 12 (4. Stock), 8700 Leoben

Die Veranstaltung gibt Einblicke in aktuelle Forschungsaktivitäten aus den Bereichen der Produktions- und Werkstofftechnik und stellt eine Plattform für Vernetzung und den Erfahrungsaustausch bereit. Ein Schwerpunkt liegt auf dem Thema 3D-Druck.

Veranstalter

Der Stakeholderdialog des BMVIT findet in Kooperation mit der Montanuniversität Leoben statt.

Inhaltsbeschreibung

Ziel der Veranstaltung ist es, Einblicke in aktuelle Forschungsaktivitäten aus den Bereichen der Produktions- und Werkstofftechnik zu geben und eine Plattform für Vernetzung und den Erfahrungsaustausch bereitzustellen. Ein Schwerpunkt der kommenden Veranstaltung liegt auf dem Thema 3D-Druck.

Additive Fertigung ist ein wichtiger Baustein der Produktionssysteme der Zukunft. Diese innovative Produktionstechnologie gilt als Schlüsseltechnologie und ermöglicht im Zusammenspiel mit der Digitalisierung die Individualisierung von Produkten und eine Flexibilisierung der Produktion. Die Vielfalt an möglichen Anwendungen und nutzbaren Materialien ist groß und die Branche verzeichnet jährliche Wachstumsraten von mehr als 20 Prozent.

Bei der Veranstaltung werden neueste Entwicklungen in Forschung und Industrie zu diesem Thema präsentiert. Vorgestellt werden u.a. aktuelle Forschungsprojekte aus der FTI-Initiative „Produktion der Zukunft" und dem M-ERA.NET, die Roadmap Additive Fertigung Österreich, die Plattform Additive Manufacturing Austria sowie Aktivitäten des Material Centers Leoben.

Zum Abschluss findet eine Podiumsdiskussion zum Thema „Braucht es in Österreich noch Materialforschung?" statt.

Der Stakeholderdialog – „Vom Rohstoff zum Werkstoff" bietet AkteurInnen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verbänden und Politik eine Plattform für Vernetzung und Erfahrungsaustausch.

Programm

(Änderungen vorbehalten. Die SprecherInnen haben für die Veranstaltung am 27. Juni zugesagt und werden nun für den neuen Termin im Oktober angefragt.)

Moderation: René Albert, BMVIT und Karin Granzer-Sudra, ÖGUT

09:30 WELCOME UND ANMELDUNG

10:00 Begrüßung und Einführung

  • Theodor Zillner, Abteilung für Energie- und Umwelttechnologien, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)
  • N.N., Montanuniversität Leoben

10:15 Keynote: Innovation im Rohstoffbereich als Basis für eine nachhaltige Wertschöpfungskette – das EIT Raw Materials als Motor

  • N.N., Montanuniversität Leoben

10:45 FTI-Initiative Produktion der Zukunft – Zukünftige Ausrichtung und Schwerpunkte

  • Alexander Pogany, BMVIT

10:55 Faktencheck der FTI-Initiative Produktion der Zukunft, M-Era.Net & Informationen zur aktuellen Ausschreibung

  • Alexandra Kuhn, FFG

11:20 Aktuelle Entwicklungen zum Thema Additive Fertigung

  • Additive Fertigung (3D-Druck) von komplexen Metall- und Keramikteilen
    N.N., Montanuniversität Leoben, Department Kunststofftechnik
    Michael Kitzmantel, RHP Technology GmbH
  • Stereolithographie-Materialien, Produktion und Plasma-Nachbearbeitung für langlebige Automobilanwendungen
    Reinhard Kaindl, JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH
    Sebastian Spalt, INOCON Technologie GmbH
  • Additive Manufacturing Austria als Sprachrohr der österreichischen 3D-Druck-Community
    Jürgen Stampfl, TU Wien, Institut für Werkstoffwissenschaft und Werkstofftechnologie; Plattform Additive Manufacturing Austria

12:25 – 13:25 MITTAGSPAUSE

  • Beratungstisch der FFG zur aktuellen Ausschreibung

13:25 Aktuelle Entwicklungen zum Thema

  • Additive Fertigung von Endlosfaserverstärkten Polymeren für Strukturelle High-Tech Anwendungen
    Markus Weninger, PRIME Aerostructures GmbH
    Andreas Haider, Kompetenzzentrum Holz GmbH
  • Das Potential von Hot Lithography: Neue Materialien für den lichtbasierten 3D-Druck
    Konstanze Seidler, Cubicure GmbH
  • „addmanu" – Ergebnisse und Innovationspotenziale aus dem Leitprojekt
    N.N., Montanuniversität Leoben
    Klaus Baumgartner, HAGE3D GmbH
  • Stakeholder gestalten additive Fertigung in Österreich mit – die Roadmap AM Austria 2018
    Marianne Hörlesberger, ASMET Austrian Society for Metallurgy and Materials, Montanuniversität Leoben; AIT Austrian Institute of Technology GmbH

14:45 – 15:15 KAFFEEPAUSE

  • Hochaufgelöste Materialanalysen für die Additive Fertigung
    Günther Maier, Materials Center Leoben Forschung
  • Potentiale und Herausforderungen der Additiven Fertigung
    Gerhard Panzl, DISTECH – Disruptive Technologies GmbH

15:45 Podiumsdiskussion: Braucht es in Österreich noch Materialforschung?

Moderation: Theodor Zillner, BMVIT

  • Gerhard Panzl, DISTECH – Disruptive Technologies GmbH
  • Marianne Hörlesberger, ASMET Austrian Society for Metallurgy and Materials, Montanuniversität Leoben; AIT Austrian Institute of Technology GmbH
  • N.N., Montanuniversität Leoben
  • Michael Kitzmantel, RHP Technology GmbH

16:25 Résumé

16:30 ENDE

Teilnehmer-Information

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Anmeldung ist geschlossen

Kontaktadresse

ÖGUT - Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik
Karin Granzer-Sudra
Tel.: +43 (1) 315 63 93 - 26
E-Mail: karin.granzer-sudra@oegut.at