Foto: Rainbow- Fasermaterial aus Zellulose

R.I.O. Award 2006 - Präsentation der PreisträgerInnen

Der R.I.O Award wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgeschriebene und ist mit 20.000 Euro dotiert. R.I.O. steht dabei für Ressourcenverbrauch reduzieren, Innovationen implementieren und Output optimieren. "Die mit dem R.I.O. Award ausgezeichneten Produkte zeigen, wie Produkte in Zukunft aussehen werden. Material- und Energiebedarf wird durch intelligente Konstruktion vermindert," analysiert Klaus Dosch, der wissenschaftliche Leiter der Aachener Stiftung.

Der R.I.O. Award prämiert Produkte und Systemlösungen, die den Ressourcenverbrauch um einen Faktor X reduzieren und Regionen, die mit regionalen Ressourcen stark werden.

Ausgezeichnet wurde das S-House der Gruppe Angepasste Technologie der TU Wien für ein Büro- und Seminargebäude, dass mit einem Zehntel der üblichen Menge an Ressourcen errichtet wurde. Das Verpackungszentrum Graz wurde für die Entwicklung eines Schaumstoffes aus Algen mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.

Überreichung des ersten Preises durch Sektionsleiter Mag. Andreas Reichhardt (links) an Architekt Georg Scheicher (Architekt des S-House) und Dr. DI Robert Wimmer, (Geschäftsführer der GrAT)Überreichung des zweiten Preises an Frau Bettina Reichl (Verpackungszentrum Graz) durch Frau Dr. Gabriele Zuna-Kratky (rechts)

Neben dem S-House und dem Alginsulat des Verpackungszentrums Graz wurden zahlreiche Projekte aus dem F&E-Bereich Nachhaltig Wirtschaften mit Anerkennungspreisen ausgezeichnet.

Der Preis für ressourceneffiziente Regionen ging an den Verein Chiemgauer e.V., der im Chiemgau eine regionale Währung etabliert hat.

PreisträgerInnen und ausgezeichnete Projekte aus dem F&E-Bereich Nachhaltig Wirtschaften:

Download

Diese Seite teilen ...

zum Anfang