Suchergebnisse

Ihre Suchanfrage:
Technologie(n): Nachwachsende Rohstoffe
Kategorie(n): Nebenprodukt- & Reststoffnutzung

Sortierung: alphabetisch | nach Datum

Es wurden 38 deutsche und 24 englische Einträge gefunden.

Research Agenda "Biobasierte Industrie"

Möglichkeiten und Chancen für die Umstellung der österreichischen Industrie von einer auf fossilen Rohstoffen basierten Wirtschaftsweise auf die Erzeugung von hochwertigen Produkten auf Basis von biogenen Rohstoffen.

Biobitumen - Bitumen-Ersatzprodukt auf nachwachsender Rohstoffbasis und darauf basierender energiesparsamer Asphalt

Forschungsziel war die Entwicklung eines Bindemittels mit bitumenartigen Eigenschaften, basierend auf nachwachsenden Rohstoffen. Die Selektion einer geeigneten und hinreichend verfügbaren Rohstoffbasis sowie Produktsynthesen im Labormaßstab und die Bewertung der Eignung wurden durchgeführt.

Watersorption - Wasseraufnahme von Wood Plastic Composites

Untersuchung von Wasseraufnahme und -transport in Wood Plastic Composites (WPC), um Lösungsansätze zur Verringerung und Unterbindung der Wasseraufnahme zu erarbeiten. Dies eröffnet dem Werkstoff eine Vielzahl neuer Anwendungsmöglichkeiten, was sowohl ökonomische als auch ökologische Vorteile für die kunststoffverarbeitende Industrie bringt.

Maize Cob Board (MCB) - Leichtbauwerkstoff aus Landwirtschaftlichen Koppelprodukten

Maisspindeln, welche als landwirtschaftliches Koppelprodukt anfallen, können zu einer leichten Kernschicht für Leichtbauplatten mit guten Festigkeits- und Dämmwerten verarbeitet werden. Ziel war die Entwicklung eines umsetzbaren Herstellungsverfahrens und Optimierung der Materialeigenschaften.

Colors of Nature - Pflanzenfarbstoff in der Praxis

Durch die Optimierung der Farbstoffherstellung und der Färbetechnologie wird Pflanzenfarbstoff "Colors of Nature" marktfähig. In Kooperation mit den Unternehmen der Textil-, Agrar-, lebensmittel- und holzverarbeitenden Industrie wurde entlang der Wertschöpfungskette ein konkurrenzfähiges Produkt entwickelt, das nicht nur ökologische Vorteile bringt, sondern auch regionale Wertschöpfung generiert.

Grüne Bioraffinerie - Phase 3: Entwicklung von Technologien zur Prozessintensivierung hinsichtlich Gewinnung und Verwertung von Milchsäure, Aminosäuren und Fasern

Optimierung der Prozesstechnologie der Grünen Bioraffinerie für die Wertstoffe Milchsäure und Aminosäuren aus Grassilagepresssaft, insbesondere mittels chromatographischer Trennprozesse. Grundsatzversuche zur Anwendung der Grasfasern in den Einsatzbereichen Begrünung sowie als Pflanzsubstrat.

Stroh-Cert: Zertifizierung, Logistik und Qualitätsmanagment für den Strohballenbau

Zertifizierung (ÖTZ) von Strohballen als Dämmstoff, Entwicklung eines Strohballenlogistikkonzeptes und eines Qualitätsmanagement-Systems als strategische Maßnahmen zur Verbreitung von Strohballen als Dämmstoff

Stoffliche Verwertung der textilen Restfraktion

Verwertung des im Zuge der Aussortierung von brauchbarer Second-hand Bekleidung aus gesammelter Altkleidung anfallende textile Abfall soll einer Wiederverwendung zugeführt werden; Entwicklung von automatisierten, mechanischen Verfahren zu Aufbereitung; Vermeidung von Abfall.

Rückgewinnung von Biomolekülen aus Prozessgaskondensaten der thermischen Holzveredelung zur Entwicklung neuer Holzprodukte

Prozessgase thermischer Holzveredelung - bisher ein Abfallprodukt - als Ausgangspunkt einer feinstofflichen Wertschöpfung für Holzpflege - Holzkonservierungsprodukte, und Zuschlagstoffe für die Schmierstoffindustrie stellen einen völlig neuen Ansatz zur nachhaltigen Holznutzung dar.

FABRIK der Zukunft Hintergrundband Teil 1

Der vorliegende Hintergrundband soll einen umfassenden Überblick über die hervorragenden Ergebnisse aus der Programmlinie "Fabrik der Zukunft" geben, wobei insbesondere die Projekte der 1. und 2. Ausschreibung der Programmlinie dargestellt werden.

RISKMIN - Risikominimierung entlang der Wertschöpfungskette vom pflanzlichen Rohstoff bis zum Farbstoff

RISKMIN ist ein Projekt zur Minimierung der Risiken entlang der Wertschöpfungskette vom pflanzlichen Rohstoff bis zum Farbstoff. Unter Berücksichtigung der Maßnahmen zur Risikominimierung wurde ein Businessplan für einen Pflanzenfarbstoffproduzenten zur erfolgreichen Umsetzung der Geschäftsidee erstellt.

Konzept für die Vorbereitung des Demoprojekts "KernCraft Austria"

Zusammenführung bisheriger Aktivitäten im Bereich der Kaskadennutzung von Steinobstkernen ("KernCraft Austria") und Planung eines Demonstrationsprojektes zur wirtschaftlichen Umsetzung von KernCraft Austria.

Türblatteinlagen auf Basis nachwachsender Rohstoffe und Reststoffe

Extrusion von nachwachsenden Rohstoffen und/oder Reststoffen zu Schaumkörpern, die nach Zugabe von Klebstoffen zu Platten verpresst und als Türblattmittellage verwendet werden.

Einsatz von thermischen Kühltechnologien zur Nutzung der sommerlichen Bio-Nahwärme: Fallbeispiel Gemeinde Mureck

Optimierte Nutzung der Wärme aus einem Biogas-BHKW in der Gemeinde Mureck durch verbraucherseitige Maßnahmen; das MULTIfunktionale Energiezentrum MUreck auf dem Weg zur thermischen KLImatisierung: Multi-Mukli

Nachwachsende Rohstoffe für die chemische Industrie

Die Studie bietet Hinweise und Empfehlungen für eine zukünftige Ausrichtung der Forschung und Entwicklung und deren Förderung auf dem Gebiet der stofflichen, nichtenergetischen Nutzung Erneuerbarer Rohstoffe vor allem aus der Sicht der (chemischen) Industrie und ist national wie international abgestimmt. In Ergänzung zu bisher in Österreich gelaufenen Arbeiten auf dem Gebiet der Erneuerbaren Rohstoffe wurde die industrielle Anwendungsseite als Ausgangspunkt gewählt.

FORSCHUNGSFORUM 1/2005
NAWARO-CASCADING
Kaskadische Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen für die "Fabrik der Zukunft"

Das Design von neuen Produkten aus heimischen nachwachsenden Rohstoffen bzw. die Verwertung von landwirtschaftlichen Reststoffen sind wichtige Schwerpunkte für Forschung und Entwicklung, die neue Chancen für viele Regionen und Betriebe Österreichs eröffnen können. Neue Projekte, die im Rahmen der Programmlinie "Fabrik der Zukunft" entstanden sind, untersuchen die Nutzungsmöglichkeiten von heimischen nachwachsenden Rohstoffen und entwickeln konkrete Umsetzungsmodelle in Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen.

FORSCHUNGSFORUM 3/2004
INDUSTRIELLE SCHRITTE IN RICHTUNG ZERO EMISSIONS
Österreichische Forschung für abfall- und emissionsarme Industrieprozesse im Rahmen von "Fabrik der Zukunft"

Im Rahmen der Programmlinie "Fabrik der Zukunft" werden verschiedene Forschungsprojekte durchgeführt, die sich sowohl mit den Grundlagen des Zero Emission Ansatzes beschäftigen, als auch in enger Kooperation mit österreichischen Industriebetrieben Möglichkeiten und Wege der Umsetzung in die Praxis aufzeigen.

Verwertung von Reststoffen aus Schlachtung und Fleischverarbeitung mit hoher Wertschöpfung

Durch die Nutzung frischer Reststoffe entfällt der aufwändige Tiermehlprozess und höhere Produktqualitäten werden möglich.

NAWARO CASCADING PILOT - Realisierung der kaskadischen Nutzung von Steinobst-Restmassen; Umsetzungsorientierte Planung zur Errichtung einer Pilotanlage für die Herstellung vermarktbarer Produkte

NAWARO-CASCADING PILOT verfolgt das Ziel, durch Systemlösungen neue Nutzungsmöglichkeiten zur Verwertung von Obstkernen zu finden und dabei wesentliche Prinzipien und Technologien kaskadischer Pflanzennutzung zu entwickeln und zu demonstrieren.

Energiezentrale zur Umwandlung von biogenen Roh- und Reststoffen einer Region in Wärme, Strom, Substitute Natural Gas und flüssige Kraftstoffe

Das Projekt befasst sich mit der Erzeugung eines Synthesegases aus reginonal anfallenden biogenen Roh- und Reststoffen mittels Wasserdampfvergasung. Dieses Gas wird zur Polygeneration benutzt und zwar zur gleichzeitigen Strom- und Wärmeerzeugung, zur Erzeugung von gasförmigen Energieträger (Substitute Natural Gas, SNG) und/oder flüssigen Brenn- oder Kraftstoffen.

Produktion alternativer Treibstoffe, Wärme, Strom & nichtenergetische Produkte - Optimierung der Gesamtenergiebilanz sowie der Materialflüsse

Produktion von Bioethanol in Bruck/Leitha im Umfeld der Produktion von Wärme, Strom und verwertbarer Reststoffe aus Biomasse, wobei die Abwärme- und Niedertemperatur¬wärmenutzung und die Stoffstromführung (Rohstoffe und Produkte) mittels eines neu entwickelten Simulationstools optimiert werden.

FORSCHUNGSFORUM 1/2004
GRÜNE BIORAFFINERIE
Ein innovatives Technologiekonzept zur Schaffung einer nachhaltigen Rohstoffbasis im Rahmen von "Fabrik der Zukunft"

In mehreren Teilprojekten ("Verwertung der Grasfaserfraktion" und "Gewinnung von Proteinen und Milchsäure aus Grassäften und Grassilagesaft") wurden die Grundlagen für ein wirtschaftlich rentables Modell einer grünen Bioraffinerie in Österreich erarbeitet.

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 14/2003
Kreislaufwirtschaft mit Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen - Voraussetzungen und Strategien

Ziel dieser Untersuchung ist es, Problemfelder der Kreislaufschließung von Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen zu identifizieren und Handlungsoptionen aufzuzeigen.

Grüne Bioraffinerie - Aufbereitung und Verwertung der Grasfaserfraktion

Durchführung von Grundlagenversuchen zur Optimierung des für eine GRÜNE BIORAFFINERIE zentralen Verfahrensschritts der mechanische Fraktionierung von Grünlandbiomasse in eine flüssige Fraktion (Presssaft) und in eine feste Fraktion (Presskuchen). Weiters Durchführung von Grundlagenversuchen zur weitergehenden Aufbereitung des Presskuchens (z.B. weitergehende Zerfaserung, Fasergrößensortierung, Geruchsreduktion, chemischer Teilfaseraufschluss, Fasertrocknung). Schließlich Grundlagenversuche zur Verwertung geeignet aufbereiteter Grasfaserfraktionen als Rohstoff für die Herstellung von Faserplatten sowie als Füllstoff für Baukleber und Spachtelmassen (Herstellung von Prototypen).

Verbesserung des Absatzes von pflanzlichen Ölen aus österreichischen Ölsaaten durch Steigerung der technischen Qualität im Hinblick auf die Anforderungen in der Lack- und Bindemittelindustrie

Maßnahmen zur Erhöhung der technischen Qualität von österreichischem Leinöl sollen den Anbau von Leinölsaaten in Österreich steigern. Die österreichische Landwirtschaft soll in die Lage versetzt werden, Rohstoffe in ausreichender Menge und Qualität an die österreichische Lack- und Bindemit-telindustrie zu liefern.

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 18/2002
Grüne Bioraffinerie - Integrierte Grasnutzung als Eckstein einer nachhaltigen Kulturlandschaftsnutzung.

Grüne Bioraffinerien sind integrierte Systeme zur ganzstofflichen Nutzung des nachwachsenden Rohstoffs Wiesengrünmasse ("Gras") bzw. Silage. Ziel war es, im "Steirischen Vulkanland" ein Modell-System zu entwickeln und aufzubauen.

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 19/2002
Naturkosmetik - Innovationen aus Pflanzen

Lichtschutz und Konservierung aus heimischen Pflanzenkulturen für naturkosmetische Erzeugnisse

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 17/1997
Stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe

Untersuchung der Stoffflusswirtschaft auf der Basis nachwachsender Rohstoffe

FORSCHUNGSFORUM 3/1997
MIT NACHWACHSENDEN ROHSTOFFEN AUF DEM WEG ZUR NACHHALTIGKEIT
Theoretische Grundlagen, Chancen & Perspektiven

Österreichische Forschungsaktivitäten zur verstärkten stofflichen Nutzung nachwachsender Rohstoffe, das Konzept der sanften Chemie, Beispiele für biogene Alternativen zu chemisch-technischen Produkten auf Erdöl-Basis

Berichte aus Energie- und Umweltforschung 19/2001
Stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe in Österreich - Marktanalyse und Handlungsmaßnahmen

Identifizierung von Zukunftsmärkte und Ausarbeitung von Hemmnissen für eine verstärkte industrielle und gewerbliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe in Österreich

NAWARO-CASCADING

Unterstützung und Aufbau eines Pilotprojektes zur kaskadischen Nutzung von Steirischen Früchten

Gewinnung von adsorptiven Produkten aus Maisreststoffen

Entwicklung und Erprobung von Verfahren zur Erzeugung adsorptiver Produkte aus Reststoffen der Körnermaisproduktion mit Schwerpunkt auf der Spindelverwertung in Hinblick auf ölbindende Materialien.

Grüne Bioraffinerie - Gewinnung von Proteinen aus Grassäften

Erforschung und Entwicklung eines technischen Verfahrens zur Proteingewinnung aus Gras, in Hinsicht auf Hochprotein-Futtermittel mittels Ultrafiltration und diversen Aufschlußverfahren.

Grüne Bioraffinerie - Verwertung der Grasfaserfraktion

Grundsätzliche Versuche zur Klassifizierung und Verwertung von abgepressten Gras. Die Verwendung der Grasfaserfraktion zur Herstellung von Produkten für die Anwendungsbereiche Dämmmaterial, Pflanzmedium und Tierfuttermittel wird exemplarisch untersucht.



Ihre Suchanfrage:
Technologie(n): Renewable resources
Kategorie(n): By-products & residuals

Sortierung: alphabetisch | nach Datum

Watersorption - Water absorption of Wood Plastic Composites

Analysis of the water absorption in Wood Plastic Composites (WPC) in order to develop solutions to decrease and stop water absorption. This enables a big variety of new applications made of WPC and brings economical and ecological advantages for the polymer processing industries.

Bio bitumen - bitumen substitute based on renewable raw materials and resulting in energy efficient asphalt

Development of a binder for asphalt based on renewable raw materials. Studies to choose the ideal natural base product, regarding the aspect of utilization of remaining material and the elaboration of practical methods of synthesis were made.

Maize Cob Board (MCB) - Light weight material from agricultural by-products

Maize cobs accrue as an agricultural by-product can be used for a core material of light weight panels with good material properties and insulation characteristics. The aim was to work out a concept for the production and optimisation of material properties.

Colors of Nature - vegetable dyes in practice

By means of optimization of the production of vegetable dyes and dyeing technology, the vegetable dyestuff "Colors of Nature" will achieve market maturity. In co-operation with farmers and companies of the textile, food processing and wood working industry there has been developed a competitive product throughout the value chain, which will not only yield an ecological advantage, but also generate regional creation of value.

Green Biorefinery - Phase 3: Development of technologies for intensification of process concerning extraction and utilisation of lactic acid, amino acids and gras fibres

Optimisation of downstream processing of a Green Biorefinery for separating lactic acid and amino acids out of silage juice applying chromatography; fundamental test for utilising the fibre fraction for hydro-greening and for horticulture substrate.

Stroh-Cert: certification, logistic and quality management for straw bale buildings

Certification of straw bales as insulating material, development of a straw bale logistic concept and a quality management system as strategic measures with the aim of the dissemination of straw bales as insulating material

Material utilization of end-of-term textiles

Mechanical processing of the non-reusable part of collected end-of-life apparels (e.g. cutting, sifting, etc.); development of marketable application for the obtained short fibers in the field of construction materials (e.g. bitumen modification)

Recovery of biomolecules from condensates of process gases during thermal refinement of wood for the development of new wood products.

The exhaust vapors of the process of refinement of wood are not longer seen as industrial waste but a starting point for added value from products used in the timber industry, which represents a new approach for sustainable utilisation of wood.

Door inner layers based on renewable primary products and residue

Foam bodies are produced by extrusion of renewable primary products and/or residue and then squeezed with adhesives to plates, which can be used for door inner layers.

RISKMIN - Risk minimization along the value-added chain of plants to the colouring pigments

RISKMIN is a project for the mitigation of risks along the supply chain of plant raw material to the provision of plant dyestuff. Considering the measures concerning risk mitigation, a business plan for a plant dyestuff manufacturer for the effective realization of the business idea was created.

Concept for the preparation of the demo project "KernCraft Austria"

Compilation and integration of activities carried out in the field of cascade utilisation of stone fruits seeds ("KernCraft Austria") and planning of a demonstration project to start implementation of KernCraft Austria.

Use of thermal cooling technologies and optimal combination with other heat energy consumers to use during summer the available district heating based on renewable energy sources: example of the municipality of Mureck

Optimal use of heating energy from a biogas CHP in the municipality of Mureck through demand side measures; the multifunctional energy centre Mureck on the way towards thermal air-conditioning: Multi-Mukli

Production of bioethanol in addition with heat, power and valuable byproducts

The production of bioethanol in Bruck/Leitha in addition to the production of heat, power and valuable by-products from biomass will be optimized by a new process simulation tool under the target of maximum usage of waste and low temperature heat and optimal source and product usage.

Energy center for the production of heat, power, substitute natural gas and liquid biofuels

The project deals with the production of synthesis gas from biological fuels and biological residues using steam blown gasification. This synthesis gas will be used for polygeneration especially for heat, power, gaseous (substitute natural gas, SNG) and/or liquid fuel production.

Green Biorefinery - Separation of Proteins from Grass Juice (Green Juice)

Research and development of the technical process to separate protein from grass juice to gain high-protein concentrate for animal feed by ultra-filtration and other separation technologies.

Adsorbent Materials of Residues from Corn Cob

Development and testing of processes to produce adsorptive materials from agricultural residues of corn production with focus on corn cob grit as oil bonding agent (e.g., applicable to the remediation of oil spills).

FORSCHUNGSFORUM 1/2005
CASCADING OF RENEWABLES
Austrian Research on the Cascading Use of Renewable Raw Materials for the "Factory of Tomorrow"

The design of new products from domestic renewable raw materials and the recycling of waste material from agriculture, respectively, constitute important focal points of research and development, which could open up new opportunities for many regions and enterprises in Austria. New projects originated within the scope of the "Factory of Tomorrow" subprogram analyze potential uses for domestic renewables and also develope concrete models for implementation.in cooperation with enterprises in the region.

FORSCHUNGSFORUM 3/2004
INDUSTRY'S EFFORTS TOWARDS ZERO EMISSIONS
Austrian Research for Low-Waste and Low-Emissions in Industrial Processes within the "Factory of Tomorrow" Subprogram

Several projects are being realized within the "Factory of Tomorrow" subprogram; researchers investigated the fundamentals of the zero emission approach and also entered into a close cooperation with Austrian enterprises in order to demonstrate possibilities and routes towards implementation.

Economical Utilisation of residues from slaughtering and meat processing

By utilising fresh raw materials, the process of producing meat and bone meal can be avoided and products of higher quality may be obtained.

Implementation of a cascaded use of stone-fruit residual-mass - Practice-oriented planning for installing a pilot plant for manufacturing marketable products

NAWARO-CASCADING PILOT has investigated professional biocascading strategies for fruit stone utilization (pits from apricots, peaches, cherries and plums) in order to convert them valuable products (novelties like delicacies, cosmetics and technical abrasives) as well as establishing a practice- oriented network.

FORSCHUNGSFORUM 1/2004
GREEN BIOREFINERY
An innovative Technology Concept for the Creation of a Sustainable Supply of Raw Materials within the "Fabrik der Zukunft" Subprogram

Several sub-tasks ("Verwertung der Grasfaserfraktion" und "Gewinnung von Proteinen und Milchsäure aus Grassäften und Grassilagesaft") aimed to establish the fundamentals for an economically viable model of a Green Biorefinery in Austria.

Green Biorefinery - Primary Processing and Utilization of Fibres from Green Biomass

Tests on optimisation of the essential process unit mechanical fractionation of the primary raw material "green biomass" into a liquid and a solid - fibres containing - fraction. Furthermore, lab and pilot scale tests with respect to technologies and processes for primary processing of the solid fraction (e.g. technologies for obtaining specified well defined fibre fractions, reduction of odour etc.). Finally, lab and pilot scale tests regarding manufacturing of prototype fibre products (fibreboards and adhesives & fillers for the construction sector) based on specific well defined fibre fractions from green biomass as primary raw material.

Increase in Sales of Vegetable Oils from Austrian Oilseeds by Increase of the Technical Grade with Regard to the Demands of the Varnishing Industry

The cultivation of flax (linseed) in Austria should be enhanced by arrangements to increase the technical grade of linseed oil produced. Austrian agriculture should be enabled to provide raw materials sufficient in batch and technical grade for the Austrian varnishing industry.

FORSCHUNGSFORUM 3/1997
RENEWABLE RAW MATERIALS PAVE THE WAY FOR SUSTAINABILITY
Theoretical principles, chances & perspectives

Austrian research on the material use of renewable raw materials, the concept of "soft chemistry", examples of biogenous alternatives contrasted with mineral oil based chemical-technical products.

top