Inhaltsverzeichnis

 
 

energy innovation austria 2/2013: Zukunftstechnologie Photovoltaik

Die neueste Ausgabe der Publikationsreihe stellt aktuelle Entwicklungen und Ergebnisse aus Forschungsarbeiten aus Österreich im Bereich der Photovoltaik vor.

Weitere Informationen

„energy innovation austria“ - Aktuelle Entwicklungen und Beispiele für zukunftsfähige Energietechnologien

Die Publikation „energy innovation austria“ erscheint 4x jährlich in deutscher und englischer Sprache. Die aktuelle Ausgabe hat ihren Schwerpunkt auf der Photovoltaik. Für Österreichische Unternehmen bietet der PV-Markt unter anderem deshalb große Potenziale, da sich einige heimische Unternehmen als Weltmarktführer in bestimmten Technologiebereichen positionieren konnten. Aktuell beschäftigt sich die heimische Forschung vor allem mit Fragestellungen zur Erhöhung des Wirkungsgrades, der kostenoptimierten industriellen Fertigung und der Integration von Photovoltaik ins Netz sowie in Gebäude- und Fahrzeughüllen.

Neben neuen Entwicklungen der Forschungskooperationen werden in der aktuellen Ausgabe folgende Projekte vorgestellt:

  • simpliCIS2: Im Rahmen dieses Projekts werden Dünnschichtmodule auf Basis von CIS-Verbundhalbleitern entwickelt, die in Bezug auf deren mechanischen und elektrischen Eigenschaften sowie deren Design während der Fertigung den Kundenbedürfnissen angepasst werden können. Außerdem weisen sie, was den Wirkungsgrad betrifft, ein hohes Potenzial auf. Durch die Flexibilität und geringen Produktionskosten sind sie, neben der Integration in Fassaden, auch für die Spannungsversorgung verschiedener Endgeräte (Handys, Straßenlampen) interessant.

  • Herstellung von flexiblen Dachbahn-PV-Modulen: Die heimische Firma ISOVOLTAIC beschäftigt sich in einer Kooperation mit Forschungs- und Industriepartnern mit der kostengünstigen Herstellung von flexiblen Dachbahn-PV-Modulen. Aufgrund von kostenoptimierten Herstellungsverfahren bieten sich dadurch große Marktpotenziale im Bereich der gebäudeintegrierten Photovoltaik.

  • morePV2grid: In diesem Projekt beschäftigt sich die Firma Fronius International Gmbh, ein Weltmarktführer im Bereich der Solartelektronik, mit der Entwicklung eines PV-Wechselrichters, zur günstigeren Integration von PV-Strom ins Netz. In Zusammenarbeit mit Netzbetreibern und Forschungspartnern werden intelligente Konzepte zur Spannungsregelung durch PV-Wechselrichter entwickelt und im Feldversucht getestet, sodass auf übergeordnete Kommunikationskanäle zwischen Wechselrichter und Netz verzichtet werden kann.

  • SolPol-3: Im Rahmen dieses mehrjährigen Projekts entwickeln Forscher der Johannes-Kepler-Universität neuartige Kunststoffe zur Einkapselung von Solarzellen, die leistungsfähiger und kostengünstiger als die zurzeit am Markt erhältlichen sind.

  • PhiLip: Ca. 20 % des auf ein Solarmodul treffenden Sonnenlichtes können aufgrund von Verschattung durch Elektroden bzw. weil die betreffende Modulfläche nicht mit Solarzellen bedeckt ist, nicht genutzt werden. Ein Forschungsteam von JOANNEUM Research beschäftigt sich daher mit der Verringerung dieser optischen Verluste an Solarmodulen durch Umlenkung des Sonnenlichts auf mit Solarzellen bestückten Modulflächen.

Publiaktionen

Zukunftstechnologie Photovoltaik

Forschung und innovative Entwicklungen aus Österreich
energy innovation austria 2/2013 Herausgeber: bmvit
Deutsch, 8 Seiten
Weitere Informationen

Downloads zur Publikation

Photovoltaics - technology for tomorrow

Research and pioneering developments from Austria
energy innovation austria 2/2013 Herausgeber: bmvit
Englisch, 8 Seiten
Weitere Informationen

Downloads zur Publikation


top