Highlights der Energieforschung 2016: Die Rolle der Wärmepumpe im zukünftigen Energiesystem

22. Juni 2016
TU the sky, Getreidemarkt 9, Bauteil BA, 11. Stock
Wien, AT
Die Österreichische Technologieroadmap für Wärmepumpen, Wärmepumpenprojekte aus dem Energieforschungsprogramm des Klima- und Energiefonds sowie Stadt der Zukunft und der IEA-Forschungskooperation des bmvit werden vorgestellt.

Vortragsunterlagen

Österreichische Technologieroadmap für Wärmepumpen; Michael Hartl, AIT Austrian Institute of Technology GmbH, Peter Biermayr, e-think (416.3 kB)

Wärmepumpen in Fernwärme und -kälte Systemen (IEA HPP Annex 47); Bernd Windholz, AIT Austrian Institute of Technology GmbH (176.5 kB)

Anergienetze: Optimierte Nutzung lokaler erneuerbarer Energieträger in urbanen Neubaugebieten; Franz Zach, Österreichische Energieagentur (551.5 kB)

P2H-Pot Potenziale, Wirtschaftlichkeit und Systemlösungen für Power-to-Heat; Bernhard Adler, ecop Technologies GmbH (684.8 kB)

BIG Solar - 20 % Solarenergie für die Fernwärme Graz; Christian Holter, S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbH (1.1 MB)

Peltier Wärmepumpe für Heiz-/Kühlzwecke in der Gebäudetechnik im kleinen Leistungsbereich; Werner Stutterecker, Forschung Burgenland GmbH (571.2 kB)

Optimierte kommunale Energiesysteme basierend auf Exergie-Prinzipien (IEA EBC Annex 64); Ralf-Roman Schmidt, AIT Austrian Institute of Technology GmbH (283.7 kB)

Einsatz der Wärmepumpe in Neubau und Sanierung – Erfahrungen bei „Haus der Zukunft“-Demonstrationsgebäuden; Claudia Dankl, Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik (1.6 MB)

Anwendungsmöglichkeiten von Wärmepumpen in der Industrie (IEA HPP Annex 35); Rene Rieberer, Technische Universität Graz (650.3 kB)

Hochtemperatur-Wärmepumpen zur energetischen Nutzung industrieller (Niedertemperatur-)Abwärme; Florian Zauner, Ochsner Energie Technik GmbH (664.3 kB)

EnPro: Integration von Solarthermie und Wärmepumpen in industrielle Prozesse; Veronika Wilk, AIT Austrian Institute of Technology GmbH (199.5 kB)

DryPump - Effiziente Trocknung mit Kompressionswärmepumpen; Raphael Priesner, AGRANA Stärke GmbH, Dirk Saldsieder, Wienerberger AG (644.9 kB)

Wärmepumpen in intelligenten Energienetzen (IEA HPP Annex 42); Andreas Zottl, AIT Austrian Institute of Technology GmbH (432.5 kB)

iWPP-Flex: Intelligentes Wärmepumpen-Pooling als Virtueller Baustein in Smart Grids zur Flexibilisierung des Energieeinsatzes; Tara Esterl, AIT Austrian Institute of Technology GmbH (475.9 kB)

Weltweit erstes Plus-Energie-Bürohochhaus; Alexander David, Technische Universität Wien (697.7 kB)


Veranstalter

bmvit - Bundesministerioum für Verkehr, innovation und Technologie

Kooperationspartner

  • Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG
  • Klima- und Energiefonds

Inhaltsbeschreibung, Inhaltsverzeichnis

Die Dekarbonisierung des Energiesystems ist eine große Herausforderung und setzt einen massiven Ausbau Erneuerbarer Energie und einen Anstieg der Energieeffizienz voraus. Wärmepumpen stellen eine vielfältig einsetzbare Energieeffizienztechnologie dar und können auch dazu beitragen mehr erneuerbare Energie ins System zu bringen. Wärmepumpen werden bereits verbreitet zur Beheizung und Kühlung von Gebäuden eingesetzt. Ein zukünftig hohes Potenzial hat die Wärmepumpe in thermischen Netzen und in Industrie- und Gewerbeunternehmen sowie beim Lastmanagement in intelligenten elektrischen Netzen.

Zur Einstimmung wird Jean-François Gagné von der Internationalen Energieagentur die Energy Technology Perspectives 2016 „Towards Sustainable Urban Energy Systems“ vorstellen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Präsentation einer Österreichischen Technologieroadmap für Wärmepumpen, die im Auftrag des bmvit erarbeitet wurde. Diese zeigt das wirtschaftliche Potenzial der Wärmepumpe bis 2030 und enthält einen F&E Fahrplan sowie relevante Rahmenbedingungen einer erfolgreichen Marktentwicklung.

Darüber hinaus werden Wärmepumpenprojekte der IEA Forschungskooperation, Stadt der Zukunft und dem Energieforschungsprogramm des Klima- und Energiefonds vorgestellt. Eine Podiumsdiskussion mit VertreterInnen aus Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft rundet die Veranstaltung ab.

Im Anschluss an die Vorträge werden Führungen durch das Plus-Energie-Bürohochhaus der TU Wien angeboten. Die Führungen dauern rund. 45 Minuten, es können maximal 25 Personen an einer Führung teilnehmen. Anmeldungen zur Führung werden erbeten.


Zielpublikum

Die Veranstaltung richtet sich an ExpertInnen aus der nationalen Wärmepumpenindustrie, Energieversorgungsunternehmen, Gebäudetechnik, Industrieanlagenplanung und –bau, potentielle AnwenderInnen aus Industrie und Gewerbe sowie an VertreterInnen von Universitäten und Forschungseinrichtungen und aus dem öffentlichen Sektor.


Programm

  • 09:00 Anmeldung und Information
  • 09:30 Begrüßung
    Michael Paula, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
  • 09:40 Einführung und Überblick
    Sabine Mitter, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie
  • 09:45 Energy Technology Perspectives 2016: Towards Sustainable Urban Energy Systems
    Jean-François Gagné, Internationale Energieagentur
  • 10:10 Österreichische Technologieroadmap für Wärmepumpen
    Michael Hartl, AIT Austrian Institute of Technology GmbH
    Peter Biermayr, e-think

10:50 Kaffeepause

11:20 Themenfeld Fernwärme & Fernkältenetze

  • Wärmepumpen in Fernwärme und -kälte Systemen (IEA HPP Annex 47)
    Bernd Windholz, AIT Austrian Institute of Technology GmbH
  • Anergienetze: Optimierte Nutzung lokaler erneuerbarer Energieträger in urbanen Neubaugebieten
    Franz Zach, Österreichische Energieagentur
  • P2H-Pot Potenziale, Wirtschaftlichkeit und Systemlösungen für Power-to-Heat
    Bernhard Adler, ecop Technologies GmbH
  • BIG Solar - 20 % Solarenergie für die Fernwärme Graz
    Christian Holter, S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbH

12:00 Mittagspause

13:10 Themenfeld Gebäude

  • Peltier Wärmepumpe für Heiz-/Kühlzwecke in der Gebäudetechnik im kleinen Leistungsbereich
    Werner Stutterecker, Forschung Burgenland GmbH
  • Optimierte kommunale Energiesysteme basierend auf Exergie-Prinzipien (IEA EBC Annex 64)
    Ralf-Roman Schmidt, AIT Austrian Institute of Technology GmbH
  • Einsatz der Wärmepumpe in Neubau und Sanierung – Erfahrungen bei „Haus der Zukunft“-Demonstrationsgebäuden
    Claudia Dankl, Österreichische Gesellschaft für Umwelt und Technik

13:40 Themenfeld Industrie

  • Anwendungsmöglichkeiten von Wärmepumpen in der Industrie (IEA HPP Annex 35)
    Rene Rieberer, Technische Universität Graz
  • Hochtemperatur-Wärmepumpen zur energetischen Nutzung industrieller (Niedertemperatur-)Abwärme
    Florian Zauner, Ochsner Energie Technik GmbH
  • EnPro: Integration von Solarthermie und Wärmepumpen in industrielle Prozesse
    Veronika Wilk, AIT Austrian Institute of Technology GmbH
  • DryPump - Effiziente Trocknung mit Kompressionswärmepumpen
    Raphael Priesner, AGRANA Stärke GmbH
    Dirk Saldsieder, Wienerberger AG

14:20 Themenfeld Smart Grids

  • Wärmepumpen in intelligenten Energienetzen (IEA HPP Annex 42)
    Andreas Zottl, AIT Austrian Institute of Technology GmbH
  • iWPP-Flex: Intelligentes Wärmepumpen-Pooling als Virtueller Baustein in Smart Grids zur Flexibilisierung des Energieeinsatzes
    Tara Esterl, AIT Austrian Institute of Technology GmbH

14:50 Kaffeepause

  • 15:20 Weltweit erstes Plus-Energie-Bürohochhaus
    Alexander David, Technische Universität Wien

15:30 Podiumsdiskussion: Die Rolle der Wärmepumpe im zukünftigen Energiesystem

Moderation: Michael Paula, bmvit

  • Richard Freimüller, Verband Wärmepumpe Austria, Dimplex
  • Hermann Halozan, TU Graz, IEA Wärmepumpenprogramm
  • Elvira Lutter, Klima- und Energiefonds
  • Bernd Vogl, Stadt Wien, MA20-Energieplanung

16:15 Führung durch das Plus-Energie-Bürohochhaus

Moderation:

  • Vormittag: Sabine Mitter, bmvit / Maria Bürgermeister-Mähr, FFG
  • Nachmittag: Karin Hollaus, FFG / Karin Granzer-Sudra, ÖGUT

Publikationen


Teilnahmeinformationen

Anmeldefrist abgelaufen


Kontaktadresse

Petra Blauensteiner
ÖGUT
E-Mail: petra.blauensteiner@oegut.at

top